Sonntag, 23. Juli 2017

Trainingswoche 5 - Resultate

Nur wenn es schmerzt ist es real. Wenn es weh tut, weißt Du, dass es was nützt. Schmerzen und ein nichtgewerteter Halbmarathon sind die Highlights dieser Trainingswoche.

Die Woche im Rückblick

Zwei Pausentage zum Wochenanfang mussten sein. Knie, Waden, Oberschenkel, Leiste, Knöchel - alles war nach der vergangenen Trainingswoche nur noch ein einziger Schmerzbereich und die Jumbotube Sandoz Schmerzgel leerte sich merklich. Nebenbei der Job, der auch so einiges an Wegstrecke und Etagenclimbing mit sich bringt. Ganz nebenbei mussten einige Webseiten auf Vordermann gebracht werden. Wenig Zeit also. 

Die neuen adidas Cosmic M erwiesen sich auf Langstrecken inzwischen als untauglich. Zu schwer und die Kniebeschwerden kamen direkt von den Schuhen. Nicht optimal für mich. Doch nur was für kurze Runs oder den Freizeitbereich. Leider. Schade um das Geld sagt der Geizhalz in mir. 
Erst Mittwoch ging es wieder halbwegs und der Kopf sagte, dass es wieder ein 10k-Run werden muss. Auch hier wieder Defizite mit den adidas. Ärgerlich. Danach nur zwei kürzere a 5,3 km Hausrunde. 

Samstag sollte - mit gutem Beingefühl - wieder was längeres her und irgendwie lief das richtig gut. Mit den leichten Umbro-Laufschuhen und 3 Bananen vor dem Lauf, nebst zwei Nektarinen im Gepäck ging es auf den Sonntagslauf.



Na ja, fast. Beim Start der Strava-App und bein einstecken in die Handytasche bemerkte ich nicht, dass ich die App wieder gestoppt habe.

Als ich dann nach ca. 7 bis 8 km mal schauen wollte wie die Zeit so steht, merkte ich den Fehler und vom Samstagsrun fehlt entsprechend die Strecke, da die App dann erst ab Negast weiterlief. Na toll. Nix mit Halbmarathon-Badge für diese Woche. Die Fehlstrecke bekomme ich nicht noch zusätzlich drauf. Noch nicht.  Was tun? Abbrechen oder weiter? Ich entschied mich für weiter und lief die geplante Strecke trotzdem.

Am Ende sagte die App 15,7 km für die Distanz in 1:40:31 - zeigt aber in der Browseransicht eine Bewegungszeit von 2:21:21 an.

Das kommt der Sache auch deutlich näher, denn mit der vorherigen Lauflinie und etwas Hilfe von Google komme ich für diese Strecke auf 22,8 km. - Halbmarathon in 2:21:21 !!!
Google sagt, dass es 22,8km sind! 

Ok. Für einige Leser vielleicht eine schlechte Zeit. Für mich ziemlich gut. Ich habe inzwischen ja mitbekommen, dass es Leute gibt, die 10k in 35 Minuten abreißen und einen Halbmarathon auch in weniger als zwei Stunden. Für meinen aktuelen Trainingszustand und mein Alter halte ich das aber für völlig in Ordnung.
Wie ja inzwischen bekannt ist, hasse ich laufen noch immer und nach knapp 5 Trainingswochen - von der die Zweite ja auch gar nicht gelaufen wurde schon auf Halbmarathon-Distanz zu gehen, finde ich noch immer unglaublich. Hätte mir jemand im Mai gesagt, dass ich mal Laufsportler werde, hätte ich den deutlich für bescheuert erklärt.

Wochenende erstmal alle Laufsachen waschen (lassen). Eine Waschmaschine gibt's im kettentour Studio noch immer nicht. Wenn der Schweiß in Strömen rinnt, muss er auch irgendwo bleiben.



Der heutige Sonntag wird wohl eher auch ein Ruhetag. Wetter ist zwar gut, doch das Knie macht noch nicht so ganz mit. Lockere Kniescheibe und die Knöchel sind auch etwas angeschlagen. Laufen ist wirklich ein ganz anderer Schnack als mal fix 30, 50 oder 100km mit dem Rad herumzudüsen.

Vielleicht doch noch eine Runde auf das Rad? Das CycloCrosser und auch das MTB staubt langsam ein. Die Werkstatt steht allerdings auch noch voll mit Reparaturaufträgen.

Keine Ahnung. Erstmal Frühstück.

Sonnige Grüße
//O.F.